Stardock Multiplicity: eine Maus, eine Tastatur, zwei PCs

Einleitung:

Irgendwann kommt einem der Gedanke, dass man um seine Daten zu schützen lieber einen PC hätte mit dem man im Internet surft und einen mit dem man seine Daten verwaltet und bearbeitet. Alles kein Problem, man schafft sich einen 2. Rechner an, sucht sich einen Platz für den 2. Bildschirm auf dem Schreibtisch doch was machen mit der 2. Tastatur und der 2. Maus? Entweder man legt beide Mäuse und Tastauren neben bzw. übereinander, wo man dann permanent die falsche erwischt und dann eine Dateikonvertierung oder ein Download der schon seit stunden läuft abbricht oder man kauft sich einen KVM Switch in dem man die ganze Zeit hin und her schalten darf, wenn man sehen will wie weit der andere Rechner ist. Genau vor diesem Problem stand ich auch. Ich hatte einen Laptop auf dem ich arbeiten wollte und noch einen Rechner auf dem ich Programme testen wollte um den Laptop nur zu vermüllen. Wie gerade beschrieben, erwischte ich immer die falsche Tastatur oder klickte mit meiner Maus auf Schaltflächen die ich gar nicht klicken wollte. Deshalb suchte ich etwas im Internet und fand das Programm Multiplicity von Stardock dies versprach mir genau die Probleme zu beheben, die ich hatte und als Bonus noch eine copy/paste Netzwerk Datenübertragung zu ermöglichen.

Installation und Konfiguration:

Kurzerhand Downloadete ich die Testversion und installierte sie auf beiden Rechnern. Nach der Installation öffnet sich sofort das Konfigurationsmenü.

Als erstes konfigurierte ich meinen PC als Secondary und musste hierfür lediglich ein Passwort für die Verbindung angeben.

Als nächste konfigurierte ich meinen Laptop.

Hier wählte ich meinen Laptop als Primary aus und klickte auf weiter.

Dann musste ich noch die Daten (IP Adresse und Passwort) eingeben und schon wurden beide Rechner miteinander verbunden.

Funktions- und Programmtests:

Was gleich als erstes auffällt, ist dass man schnell zwischen den Bildschirmen (Rechnern) hin und her switchen kann. Einfach vom linken auf den rechten Bildschirm mit der Maus fahren und schon ist man auf dem anderen Rechner. Weiterhin kann man einstellen, dass der nicht aktive Bildschirm (Rechner) abgedunkelt wird und dass man die Rechner nur mit einem Tastenkürzel oder den Navigationsmaustasten (Maustaste 4 und 5) wechseln kann. Eine weitere schöne Funktion biete „Automatically lock the mouse when a fullscreen app is running“  die es ermöglicht, die Maus auf den Bildschirm zu halten, wenn man eine Fullscreen Anwendung startet z.B. ein Spiel. Wie vorhin bereits angesprochen, kann man mit dem Menüpunkt „Enable clipboard sharing“ in der Standartversion Texte und Bilder in der Zwischenablage zwischen den beiden Rechnern hin und her kopieren und in der Pro Version sogar ganze Dateien und Ordnerstrukturen.

Resümee:

Alles in allem ein sehr gelungene Anwendung die das Leben bedeutend leichter macht. Abzüge hierfür gibt es lediglich dafür, dass die Anwendung nur auf Englisch ist und keine weiteren Sprachen unterstützt werden. Auch über den Preis von 29$ für die Standard Version und 49$ für die Pro Version lässt sich streiten ob dies zu hoch angesetzt ist oder vertretbar. Am Anfang auch etwas nervig ist, dass wenn man am Rand zum Anderen Bildschirm arbeitet schnell mal auf den Anderen Rechner switcht. Allerdings kann man um dies zu verhindern auch einfach das switchen per „Hockeys“ einstellen.

Gero

Ich habe eine Ausbildung als Fachinformatiker Systemintegration absolviert und spezialisiere mich in den Gebieten C# Programmierung und Server Netzwerk Infrastruktur. Dank meiner Selbständigkeit komme ich immer wieder an spezialfälle und entwickle hierzu lösungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.