Nützliches Spielzeug für Netzwerk Admins

Vielleicht hat der eine oder andere bereits von dem, auf Indigogo finanzierten, Startup Projekt Pockethernet gehört.  Es Wird beworben mit dem Slogan “The Swiss army knife of network administrators.” auf Deutsch, “Das Schweizer Taschenmesser für Netzwerk Admins”. Ich habe bereits letztes Jahr diese Kampagne entdeckt und fand die Idee ein Netzwerkprüfer für unter 200€ mit der Funktion zum das gemessene in einem Bericht zu speichern sehr interessant. Das Team hatte sich einen sehr straffen Zeitplan von einem halben Jahr bis zur Auslieferung vor genommen. Schnell wurde bekannt das sie diesen Zeitplan nicht halten konnten und mein gerät ist dann leider erst ein Jahr nach der Unterstützung bei mir eingetroffen. Doch ich will jetzt nicht weiter über die Vergangenheit reden, jetzt ist es da und ich will es euch etwas vorstellen.

Übersicht

DSC_0001

Das Gerät ist klein, handlich und wird in einer Tasche mit einem Loopback/Wiremap Adapter ausgeliefert. Viel zu sehen gibt es auf dem gerät nicht. Es hat 4 LED’s für die Anzeige der Adernpaare und eine Status LED bei der man sehen kann, ob das Gerät eingeschaltet ist und wie voll der Akku ist. Das genügt jedoch auch, da man die meisten Messungen eh über das Smartphone ansteuert und kontrolliert. Eine App gibt es momentan für iOS und Android.

Messungen und Funktionen

Funktionen

Jetzt kommen wir mal zum interessanteren teil, den Messungen und Funktionen von Pockethernet. Fangen wir an mit den vorhandenen und geplanten Funktionen. Butter an di Fische, hier die vorhandenen Funktionen:

  • Verdrahtungsplan des Netzwerkports (Test zum prüfen ob alle Adern in der Dose und dem Kabel richtig aufgelegt sind)
  • TDR Basiertes messen der Länge eines Kabels und Fehlerlocation
  • Stromerkennung
  • PoE erkennung
  • PoE Geräteerkennung
  • Kabel summer mit anpassbarem Ton
  • Bit Error Rate Test (10/100/1000)
  • Port blinker
  • Link speed und duplex erkennung (10/100/1000)
  • Link verbindungs Test (10/100/1000)
  • DHCP, DNS, Ping (10/100)
  • erstellt PDF Berichte
  • Berichtsübertragung mittels E-Mail

Ich finde für so ein kleines Ding für 199 USD ist das schon recht viel. Aber wie beim bekannten “Schweizer Taschenmesser” ist dies noch nicht genug. Es soll nicht nur schneiden man soll einfach alles damit machen können. Da das gerät und die Messungen über das Smartphone gesteuert werden kann man recht einfach Funktionen im nachhinein über ein Firmware Update und ein App Update hinzufügen. Das Team hat momentan noch folgende Funktionen auf der so genannten “Road Map”:

  • VLAN unterstützung
  • Netzwerk discovery (CDP, LLDP)
  • Tracerout
  • Netscan, traffic detection (10/100)
  • SNMP und Web basiertes konfigurations Tool
  • 802.1x Unterstützung
  • Security and penetration Tests,
  • Cloud Dienst für Netzwerk Layout, Flurplan und Messergebnisse

Messungen

Mein Testaufbau besteht aus 2 Teilen. Einmal ist der Pockethernet an ein 5 m cat. 7 Kabel angeschlossen, auf dennen anderem Ende der Wiremap/Loopback Adapter befindet.

DSC_0003

Das andere mal ist er an einem Switch in meinem Netzwerk angeschlossen.

Im ersten Test ist schön zu sehen dass im Reiter “TDR” im Menü “Test” die länge von 5m angegeben ist und die Paare offen sind.

Screenshot_2015-03-12-07-35-27

Im Zweiten Test kann im Menü Test gesehen werden, dass der Port nicht an einem PoE Switch angeschlossen ist, wir eine IP Adresse per DHCP bekommen habe, mit Gigabit verbunden sind und die Verbindung Vollduplex unterstützt.

Screenshot_2015-03-12-07-36-49

Screenshot_2015-03-12-07-37-20

Wenn wir in den Menüpunkt “Online” wächseln, können wir noch auf bis zu 3 Spezifischen Servern einen Ping ausführen, sowie auf das Default Gateway und den DNS Server.

Screenshot_2015-03-12-07-38-15

Im Menüpunkt”Offline” können wir zur Kabelidentifizierung entweder einen Ton auf das Kabel geben oder am Switch den Port blinken lassen. Wenn wir den Loopback Adapten an der Gegenstelle angeschlossen haben, können wir dann auch noch einen BER Test fahren.

Screenshot_2015-03-12-07-40-22

Unsere Testdaten können wir im Anschluss zur Archivierung über den Menüpunkt “Report” per Mail an eine E-Mail adresse senden mit einer Beschreibung und sogar einem Bild im Anhang.

Fazit

Der Pockethernet ist klein, leicht und handlich. momentan unterstützt er lediglich die basis Test die die meisten Durchgangsprüfer auch unterstützten. Dennoch lassen Funktionen wie BERT und Ping darauf schließen, dass mit diesem kleinen Tool durch aus wesentlich mehr möglich ist und auf der Roadmap des Projektes auch schon angekündigt ist. Für den Preis von 199 USD ist definitiv nichts einzuwenden und für jeden Netzwerk Admin, der hin und wieder mal schnell schauen muss ob er ein Fehler im Netzwerk hat, ist dies das Ideale Tool. Es ist eben wie es die Campagne bereits sagt: “Das Schweizer Taschenmesser für Netzwerk Admins”

 

Gero

Ich habe eine Ausbildung als Fachinformatiker Systemintegration absolviert und spezialisiere mich in den Gebieten C# Programmierung und Server Netzwerk Infrastruktur. Dank meiner Selbständigkeit komme ich immer wieder an spezialfälle und entwickle hierzu lösungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.