Probleme beim Domäne hinzufügen – 0x0000232B RCODE_NAME_ERROR – DNS

Gestern hatte ich das Problem bei einem Rechner, den ich einer Domäne hinzufügen wollte, das immer die folgende Meldung kam:

Der folgende Fehler ist beim Abfragen von DNS über den Ressourceneintrag der Dienstidentifizierung (SRV) aufgetreten, der zur Suche eines Active Directory-Domänencontrollers für die Domäne „homeserver“ verwendet wird:

Fehler: „Der DNS-Name ist nicht vorhanden.“
(Fehlercode 0x0000232B RCODE_NAME_ERROR)

Es handelt sich um die Abfrage des Dienstidentifizierungseintrags (SRV) für _ldap._tcp.dc._msdcs.homeserver.

Häufigste Fehlerursachen:

– Die zum Ermitteln eines Active Directory-Domänencontrollers (AD DC) erforderlichen DNS-SRV-Einträge wurden nicht in DNS registriert. Diese Einträge werden automatisch bei einem DNS-Server registriert, wenn ein Active Directory-Domänencontroller einer Domäne hinzugefügt wird. Die Einträge werden vom Active Directory-Domänencontroller zu festgelegten Intervallen aktualisiert. Dieser Computer wurde zum Verwenden von DNS-Servern mit den folgenden IP-Adressen konfiguriert:

192.168.1.112

– Mindestens eine der folgenden Zonen enthalten keine Delegierung zu dieser untergeordneten Zone:

homeserver
. (die Stammzone)

Meine Lösung

Im Internet habe ich viele Vorschläge gefunden die zur Behebung des Problems führen sollen. Leider haben diese bei mir alle nicht viel geholfen. In der letzten Not habe ich am Client Rechner IPv6 deaktiviert. Danach war das joinen der Domäne möglich.

IPv6 - Fehlercode 0x0000232B RCODE_NAME_ERROR

Clemens

Beruflich beschäftige ich mich hauptsächlich mit Microsoft Technologien wie dem Mailserver Exchange und dem Verzeichnisdienst Active Directory. Neben meinem Wirtschaftsinformatik Studium nutze ich meine Freizeit um diesen Blog, den wir in einem kleinen Team pflegen, mit Inhalt und Informationen zu füllen.

7 Gedanken zu „Probleme beim Domäne hinzufügen – 0x0000232B RCODE_NAME_ERROR – DNS“

  1. Die Lösung IPV6 abzuschalten – ist eigentlich gar keine Lösung. ! Danach funktioniert nicht eine Applikation die Dual-Stack benötigt (also IPV4 und 6) – zB. Exchange. Der Fehler liegt (in der Regel) bei der IPV6 Autokonfiguration, wo sich der zukünftige Domain-Client die IPV6 Adresse vom Router holt und den als DNS auch benutzt, statt den DC abzufragen (einfach mit nslookup prüfen). Die richtige Lösung wäre: aus der DNS des DC´s die IPV6 Adresse herauskopieren und beim Domain-Client werden in den IPV6 Stack als DNS eintragen – und schon geht es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.