UserWorkstations Attribut im Active Directory per Powershell anpassen

Wir hatten die Anforderung im Active Directory für mehrere Accounts das Attribut UserWorkstations anzupassen. Daher habe ich ein Script geschrieben das erst alle Personen aus dem Active Directory mit einem bestimmten Wert in usersWorkstations sucht und dieses anschließend überschreibt.

Get-ADUser  -Filter {userWorkstations -like 'alter-Wert'} -Properties userWorkstations |
Set-ADUser -LogonWorkstations 'neuer-Rechner1,neuer-Rechner2'

Der Übersicht halber habe ich das Script hier nun auf zwei Zeilen umgestellt. Wichtig ist auch das „Pipen“ des Befehls, dies wird mit dem Hochstrich am ende der ersten Zeile dargestellt.

Fehler bei der DHCP Failoverkonfiguration: 20044. Der verwendete Klassenname ist ungültig

Fehler bei der Failoverkonfiguration: 20044. Der verwendete Klassenname ist ungültig

Wenn diese Fehlermeldung kommt, auf einem Windows Server 2012 R2, sind auf dem Failover DHCP Server noch nicht alle Hersteller oder Benutzerklassen konfiguriert.

Hinzufügen kann man diese mit einem Rechtsklick auf das Protokoll (IPv4 oder IPv6). Dann auf „Benutzerklasse definieren…“ oder „Herstellerklasse definieren…“.

Sind diese definiert müssen diese noch mit einem Rechtsklick auf „Vordefinierte Optionen einstellen…“ konfiguriert werden.

Danach sollte das Failovercluster eingerichtet werden können.

In unserem Fall handelte es sich um die Klassen von Cisco.

Standardspeicherpfad per GPO bei Office 2010

Wer bei Office (Word, Excel, Powerpoint etc.) den Standardspeicherpfad ändern möchte für alle Benutzer einer Domäne sollte dies am besten per Gruppenrichtlinie machen. Um dies vom Domain Controller kompfortabel machen zu können, läd man sich am besten die Office 2010 Administrative Template files (ADM, ADMX/ADML) herunter. Hierbei ist es wichtig zu wissen ob man für die 64 oder 32Bit Office Version GPO´s erstellen möchte.

Wenn der Speicherpfad angepasst ist wird automatisch beim Speichern eines Dokuments dieser Pfad aufgerufen. Einer andere alternative wäre die Eigenen Dateien umzuleiten was auch per Gruppenrichtlinie möglich wäre.

Nachdem man sich die Template Files installiert hat findet man in der Gruppenrichtlinienverwaltung in der Benutzerkonfiguration / Administrative Vorlagen / Office 2010

Hier sind nun die einzelnen Office Produkte aufgelistet.

Unter den einzelnen Produkten kann dann der Standardmäßige Dateispeicherort angepasst werden.

Wer die Gruppenrichtlinie auf eine Computer OU setzt sollte nicht vergessen noch die Loopback Verarbeitung einzuschalten.

Outlook lässt sich hier leider nicht einstellen. Dies kann aber per Registry Eintrag geschehen.
Dies ist bei Office2010blog sehr schön beschrieben.