BoxCryptor – Sichere und komfortable Cloud Verschlüsselung

Mittlerweile lösen die Cloudspeicherdienste den USB Stick, den man früher immer in der Tasche mit sich geführt hat, langsam aber sicher immer mehr ab. Durch die Plattformübergreifenden Programme und Webdienste die von den Cloudspeicher Betreibern angeboten werden ist es eine sehr komfortable Lösung geworden seine Daten in die Cloud zu speichern. Aber jeder hat auch Daten bei denen er sich überlegt ob diese wirklich für die Cloud geeignet sind, zumal man keine Übersicht und Kontrolle hat was mit den Daten dort passiert. Wer kann schon sicher sagen ob nicht die Mitarbeiter der Clouddienste sich Zugriff auf diese Dokumente gewähren können.

BoxCryptor

Um diesen sensiblen Daten zu schützen gibt es BoxCrypter das Daten verschlüsselt und somit nicht nutzbar macht für Personen die das Verschlüsselungpasswort nicht kennen.

BoxCrypter nutzt hierbei eine AES (Advanced Encryption Standard) Verschlüsselung die als sehr sicher gilt.

Installation

Voraussetzung ist das man vorher schon einen Clouddienst nutzt und diesen fertig auf seinem PC eingerichtet hat. Ist dies passiert startet man einfach die Installation von BoxCrypter. Hierbei ist es wichtig den Verschlüsseliungcontainer in das Verzeichnis das in die Cloud gespeichert wird zu erstellen. Dann legt man noch ein Laufwerksbuchstaben fest über den das verschlüsselte Verzeichnis direkt erreichbar ist. Im letzten Schritt vergibt man noch ein Passwort. Dieses sollte selbstverständlich so sicher wie möglich sein.

Direkt im Anschluss (evtl. Neustart des Rechners) findet man den Laufwerksbuchstaben in dem man komfortabel seine Daten ablegen kann.

 

Apps

BoxCrypter bietet auch Apps für Smartphones an. Ich habe mir die Android App heruntergeladen und getestet. Hierbei muss einfach nach der Installation der gewünschte Cloudspeicher Dienst ausgewählt werden. Unterstützt werden:

  • Dropbox
  • Google Drive
  • Microsoft SkyDrive
  • WebDav
  • Interne SD-Karte

Hierbei muss man sich einfach mit dem gewünschten Dienst verbinden und dort dann den Verschlüsselten Ordner suchen. Wenn man diesen ausgewählt hat wird auch direkt nach dem Passwort gefragt. Nach erfolgreicher Eingabe hat man nun auch auf dem Smartphone die Möglichkeit Daten hoch- und  herunterzuladen.

Fazit

Eine wirklich komfortable App die es einfach macht Daten sicher in die Cloud zu stellen. Mit Dropbox gibt es hier keinerlei Einschränkungen. SkyDrive hat bei mir am Android Gerät etwas Probleme beim Upload gemacht. Für einzelne Personen ist die App komplett Kostenlos. Will man die App für einen größeren Anwenderkreis nutzen oder für eine Firma muss man sich eine Lizenz besorgen.

Link zu BoxCryptor: http://www.boxcryptor.com/

Diebstahlschutz unter Android mit Cerberus

So ein Smartphone kann einem mit der Zeit wirklich ans Herz wachsen. Ein ständiger Begleiter das einen fast besser kennt als der Freund oder die Freundin. Außerdem sind diese High-End Geräte auch nicht gerade billig. Daher ist ein Verlust oder Diebstahl eines Smartphones immer schmerzlich. Um bei einem Verlust schnell wieder an sein Smartphone zu kommen bin ich bei meiner Suche auf eine App gestoßen die das aufspüren des Geräts vereinfacht oder den Dieb eventuell dazu bringt dieses vielleicht doch beim Fundbüro oder der Polizei abzugeben.

Die App

Der Google Play Markt ist voll von sogenannten „Anti Theft“ Apps. Doch eine App ist mir an dieser Stelle besonders ins Auge gefallen. Cerberus – hat eine sehr gute Bewertung die mich doch dazu verleitet hat diese zu installieren. Die App verspricht folgende Dinge:

– Gerät lokalisieren und nachverfolgen
– Starten eines lauten Alarmes, auch wenn das Gerät stumm geschaltet ist
– Löschen des Geräte- und SD-Karten Speichers
– Verstecken der Cerberus-Anwendung im Programm-Menü
– Gerät mit einem Passwort Ihrer Wahl sperren
– Tonaufnahme vom Gerätemikrofon
– Erhalten einer Anrufliste mit den letzten Ein- und Ausgehenden Gesprächen
– Erhalten von Informationen von Netzwerk und Anbieter mit dem das Gerät verbunden ist

Installieren uns testen ist bei der App auch die erst 7 tage möglich. Danach muss man diese für 2,99€ über Paypal kaufen.

Was ist möglich?

Nachdem man die App installiert hat muss man sich ein Konto anlegen und ein paar Konfigurationen erledigen. Zum Beispiel registriert Cerberus welche SIM-Karte eingelegt ist und verschickt automatisch eine E-Mail und SMS an angegebene Nummern falls eine andere SIM eingelegt wird. Ebenso kann eingestellt werden, dass bei mehrmaliger Falscheingabe des entsperr PINs ein Foto mit der Frontkamera geschossen wird und ebenfalls versendet wird.

Das ist aber lang noch nicht alles, über die Homepage lässt sich noch einiges mehr einstellen.

Dort kann das Handy direkt getrackt werden und zeigt es auf ein paar Meter genau an. Ebenso lassen sich Handyinformationen anzeigen, SMS lesen oder sogar Fotos aufnehmen sobald jemand das Display des Handys berührt. Außerdem können Videos aufgezeichnet werden oder ein akustischer Alarm kann ausgelöst werden. Auch ein komplettes Löschen des Gerätes ist möglich (muss vorher in der App aktiviert werden). Damit das ganze nicht auffällt kann Cerberus im Androidmenü versteckt werden.

Fazit

Diese App bietet wirklich eine Reihe von Funktionen die beim Verlust des Geräts dieses wieder zurück bringen können. Die 2,99€ sind dabei gut investiert. Man könnte sich sogar fast wünschen das, dass Gerät mal abhanden kommt.

Hier geht es zur App

Dropbox

Mittlerweile habe ich nun auch ein Dropbox-Konto und nutze dieses auch sehr intensiv. Früher habe ich bei 1und1 per WebDAV meine Daten in die Cloud gelegt um diese sicher zu haben und auch über mehrere PC´s darauf Zugriff zu bekommen.

Aber Dropbox ist sehr viel komfortabler da hier ein Sync zwischen Rechner nun Dropbox statt findet. Bei einem Zugriff sind die Daten daher auch lokal auf dem Rechner vorhanden somit bin ich beim öffnen von Dateien nicht von meiner Internet Verbindung abhängig. Bei einer änderung werden Daten bequem im Hintergrund hoch- bzw. heruntergeladen.

Auch gibt es eine Android App für Dropbox die mir sogar meine Dateien unterwegs zur Verfügung stellt.

Kostenlos gibt es erst mal 2GB für jeden geworbenen Freund gibt es 500MB (bis max. 16GB) extra oben drauf.

Trotz alledem sollten keine sensiblen Daten bei Dropbox gespeichert werden da diese evtl. von Dropbox Mitarbeitern eingesehen werden können. Für diejenigen die dies doch machen empfiehlt sich die Daten vorher noch zu verschlüsseln. Beispiels mit Truecrypt.

EDIT: Es gibt mehr Speicherplatz für das Werben von Freunden (Johannes)